Mein Meister I Kè lì sī  · 克力思 · Shaolin Veränderungsbegleitung.

我的主人

MEIN MEISTER

"Wer seine Angst vor dem Gegner im Griff hat,

hat den Kampf bereits zur Hälfte für sich entschieden."

Shaolin Philosophie

Shaolin Meister Shi Yan Lu

Weltlicher Name Yuan Lu, gehört zur 34. Generation der kämpfenden Shaolin Mönche. Durch jahrelanges Training, erreichte er die vollständige Beherrschung des Shaolin Kung Fu.​ Dabei gehören zu seinen besonderen Fähigkeiten nicht nur verschiedene Faust- und Waffenformen, sondern auch der Freikampf und hartes Qi Gong. Außerdem verfügt Meister Shi Yan Lu über außergewöhnliche mentale Fähigkeiten, sowie extreme Äußere Kraft und Innere Stärke. Im seinem Shaolinzentrum Schorndorf unterrichtet er traditionelles Shaolin Kung Fu, Shaolin Tai Ji, Shaolin Qi Gong für Anfänger und Fortgeschrittene, sowie Shaolin Mentaltraining. Er bietet für - fast - alle Bereiche auch Ausbildungen zum Shaolin-Lehrer an.​ Shaolin Meister Shi Yan Lu schreibt Bücher, gibt zahlreiche Seminare, absolviert öffentliche Auftritte und unterstützt die Wissenschaft bei er Erforschung des Potenzials, der Lehren, und der Methoden der Shaolin Meister. Als Wissenschaftler (ich habe einen Doktor in Neuro-Psychologe und bin Professor für Psychologie und Sozialwissenschaften), als sein Assistent und Meisterschüler, ist es meine Ehre und mein Privileg. (Kontakt mit Shaolin Meister Shi Yan Lu - www.shaolinzentrum.de)

 

"Die Worte des Gegners beziehen ihre emotionale Macht

aus der Tatsache, dass er Dich nicht so sieht,

wie Du es gerne möchtest."

 

Shaolin Philosophie

Meister Shi Yan Lu's Aufgabe...

für mich lautete: "Finde den Mittleren Weg der Shaolin." Er hatte sofort erkannt, dass mein Problem - nicht zuletzt - berufsbedingt, ein Leben der Extreme war. Das Problem war, dass ich als Psychologieprofessor zwar theoretisch wusste, wo der "Mittlere Weg" liegen musste, allerdings war es mir längst nicht mehr möglich, ihn - alleine - zu finden. Durch das jahrelange Leben der Extreme, und durch das erfahren und erleben unsäglichen Leids, hatte ich schlicht zu viel Lebensenergie (Qi) mit bedauern des Vergangenen, und mit befürchten des Zukünftigen verbrannt, was mir erhebliche Schäden zugefügt hat - bio-psycho-sozial. Diesem Prozess hatte eine chronische Grunderkrankung den Weg bereitet, und das Leben hat dann den Rest erledigt. Meine Psyche korrumpierte mein Erleben und Verhalten, und so begannen meine Gedanken und Gefühle - über die Brücke der Psychosomatik - verheerend auf meinen Körper zu wirken. Am Ende war ich fast tot, zwei Jahre arbeitsunfähig, und bin für ein Jahr im Rollstuhl gesessen. So lange, bis mich Shaolin Meister Shi Yan Lu gefunden, und zum Shaolin ausgebildet hat. Ich sagte ja an anderer Stelle: "Wenn sich das Leben - scheinbar - gegen dich stellt, eröffnen sich oft die größten Chancen..."

shaolin-2.png

Shaolin Veränderungsbegleitung

Orientierung. Erfolg. Gesundheit. Erfüllung.



by Kè lì sī · 克力思  · Shaolin

Kè lì sī  · 克力思 · Shaolin Veränderungsbegleitung. www.kelisi.online
Kè lì sī  · 克力思 · Shaolin Veränderungsbegleitung. www.kelisi.online

Meine Chance. Sind wir auf einem falschen Weg erfolgreich, verlassen wir ihn - oft ein Leben lang - nicht mehr. Scheitern wir, so wie ich gescheitert bin, hat man keine Wahl mehr, man muss eine neuen Weg beschreiten. Mein Weg führe mich, auf dem Pfad der buddhistischen Psychologie (mein Fachgebiet), hin zur Brücke der Meditation, die einem die Stille erschließt. Mein Weg. Ich hatte einen falschen Weg gewählt, weil ich glaubte, funktionieren, und es allen recht machen zu müssen. Allen - nur nicht mir selbst. Ich dachte so, weil mir meine Sozialisation keine Wahl gelassen hat. Diese Sozialisation hat meine Psychologie, also mein Erleben und Verhalten, schädigend geprägt. Mein Ziel. Meister Shi Yan Lu hat mich gelehrt, dass der Weg des Shaolin Kung Fu nur ein einziges Ziel hat - glücklich zu sein.  Als ich wissen wollte wie man das schafft, hat er mir zwei Fragen gestellt: "Du lebst schon dein ganzes Leben als Shaolin. Du hattest es schon so oft bewiesen. Warum konntest du den, der du schon immer warst, nicht rechtzeitig erkennen, noch dir erlauben, ihn anzunehmen? Warum aber, konntest du den Professor, der - scheinbar - dein Leben bestimmt, und der dich so viel gekostet hat, sofort und so einfach loslassen? Meditiere darüber und beantworte Dir diese Fragen, dann wirst auch du den sehen können, den wir schon lange sehen: Den Shaolin, der einst Professor war..."

  • YouTube - Schwarzer Kreis