Kelisi: Meine Ausbildung.

Aktualisiert: 14. Mai


"Lerne loszulassen, das ist der Schlüssel zum Glück." (Buddha)


Shaolin Mentor des Shaolin Tempel Bodensee & des Shaolinzentrum Schorndorf / Stuttgart Shaolin, zertifizierter Mental Trainer & Qi Gong Lehrer, nach 3 Jahren umfassender Vorbereitung und weiteren 4 Jahren intensiver Ausbildung mit täglichem Training. Auf seinem Weg nach Shaolin seit 1974: Judo, Jiu Jitsu, Allkampf Jiu Jitsu, Strassenkampf. Heute: Weg des Shaolin Kung Fu (Kampfkunst, Heilkunst, Kunst); Freund, Meisterschüler und Assistent von Shaolin Meister Shi Yan Lu. Zu seinen besonderen Fähigkeiten gehören, neben der buddhistischen Psychologie und traditionellen tibetischen Medizin, insbesondere das mentale Training, Stress-Coaching, Methoden der Persönlichkeitsentwicklung, weiches Qi Gong und buddhistische Meditation.

Diplomierter Lehrer für Meditation und Achtsamkeit (seit 2020) Seit 2001 Beschäftigung mit verschiedenen Formen der Meditation im Rahmen seiner Forschungstätigkeit; Spezialisiert auf Shaolin Mentaltraining, Atem- und Bewegungsmeditation, sowie auf buddhistische und Shaolin Meditation.

Professor für Psychologie und Sozialwissenschaften (ab 2003) Bis heute – aktuell noch 50%. Alma Mater - Fachhochschule Vorarlberg; Lehrtätigkeit an 5 Universitäten; Autor von über einem Dutzend Bücher (zuletzt mit Hans Söllner); Lehre - Psychologie, Medizin, Gesundheit, Krisenintervention und Notfallpsychologie, Kommunikation, Sucht, Pädagogik; Forschung - komplexe Stress-erkrankungen, kontemplative Bewegungsmethoden und Meditation, Cannabismedizin; 45+ Semester Hochschullehre; 21 Semester facheinschlägige Studien in den Bereichen (Neuro)-Psychologie, Notfallmedizin, Pharmakologie, Pädagogik, Krisenintervention und Psychotraumatologie, Meditation, psychotherapeutisches Propädeutikum (Abbruch vor der Abschlussprüfung aufgrund seiner Erkrankung).



Doktor der Neuropsychologie (mit Auszeichnung summa cum laude, von 2001 bis 2003) Alma Mater - Universität für Humanwissenschaften im Fürstentum Liechtenstein; Doktorvater – der renommierte Neuropsychologe, seine Magnifizenz Univ. Prof. Dr. Giselher Guttmann; Promotionsthemen - Bio-psycho-soziale Medienwirkung und Neuroplastizität, habituelle- und Über-Aktivierung (komplexe Stresserkrankungen), Veränderung von funktioneller Neuroanatomie und Neuro-Bio-Chemie, von Bewusstseins- und Handlungsstrukturen durch eine zunehmend mediale Sozialisation (Geschwindigkeit der Veränderung, Zunahme der Komplexität, Qualitative und Quantitative Veränderung der medialen / digitalen Kommunikate), sowie medial unterstützte Behandlungsoptionen (Digital Storytelling nach Dorn).

Praxis für bio-psycho-soziale Krisenintervention & Begleitung (von 2000 bis 2018) Non-profit Hilfe für Menschen die durch die Maschen des Systems gefallen sind, oder als "nicht-therapierbar" galten; lizensierte und (noch) nicht lizensierte Cannabispatienten und Cannabisprohibitions-Opfer; Prävention an Schulen in den Bereichen Mobbing, Gewalt und Sucht, Persönlichkeitsentwicklung, Mentaltraining und Meditation; Fortbildungen für Ärzte, Psychologen, Sozialarbeiter, Eltern und Lehrer. ​

Leiter Kommunikation (von 1998 bis 2000) Projektierung einer betreuten Seniorenwohnanlage in Lindau, Begleitung der Bauphase und Inbetriebnahme. Verantwortlich für ein Team von zehn Mitarbeiter*innen. Kurz nach Fertigstellung: Wechsel an die Fachhochschule Vorarlberg in der Funktion eines stellvertretenden Leiters der postgradualen Aus- und Weiterbildung.

Diplom Sozialpädagoge (mit Auszeichnung und Promotionsberechtigung, von 1994 bis 1999) Alma Mater - Georg Simon Ohm Fachhochschule Nürnberg; Schwerpunkte: Sozialmedizin und Erwachsenenbildung; Praktika in der Jugendgerichtshilfe (am Landgericht Nürnberg) und im Jugend- und Sozialamt (Nürnberg); Streetwork mit den Schwerpunkten junge Schwule, minderjährige (obdachlose) Stricher und suizidgefährdete (obdachlose) Jugendliche.

Personenschützer (von 1994 bis 2001- nach der Polizei zur Finanzierung des Studiums) Veranstaltungssicherheitsplanung und Personenschutz u.a. für Elton John, Arnold Schwarzenegger, Kelly Family, NSYNC, Backstreet Boys, DJ Bobo, Sascha uva. ​


Polizeimeisteranwärter

(von 1993 bis 1994) Ausbildung zum Polizeibeamten bei der bayer. Bereitschaftspolizei, V. Abteilung, 19. Hundertschaft, Königsbrunn; Hundertschaftssprecher und Vertreter der jungen Gruppe der Gewerkschaft der Polizei; Grund des Ausscheidens: "die Vernichtung meines humanen Selbst" - die (fast) ganze Geschichte, in: „Jagdszenen in Bayern“, Schwule, Lesben, Polizei - vom Zwangsverhältnis zur Zweckehe. (Hrsg. Jens Dobler, Verlag Rosa Winkel; 1994).



Technischer Zeichner Maschinenbau (mit Auszeichnung, von 1986 bis 1990) Ausbildung bei Sulzer Escher Wyss in Lindau (Industrie-Kälteanlagen und Kunsteisbahnen); Konstruktion und Aufbau des ersten Renntourenwagens (sporadische Renneinsätze); anschließend Konstruktion und Aufbau des ersten Show-Car-Dragsters (einige Titelblätter, mehrfacher Show- & Race-Winner) über den Zeitraum von 3 Jahren.

Ehrenamt (Rettungsdienst, von 1992 bis 2010) Einsatzleiter Großschadensereignisse, Bootsführer, Rettungssanitäter, Ausbilder für Notfallpsychologie und Psychotraumatologie, sowie Rauschdrogenintoxikationen im Rettungsdienst.



Zusatzausbildungen

Anästhesieassistenz & Notfallmedizin, Psychotraumatologie, Notfallpsychologie & Krisen-intervention im Rettungsdienst, Multiplikatoren-Ausbilder für Basis-Notfall-Nachsorge, Diplomierter Meditations- und Achtsamkeitslehrer, Shaolin zertifizierter Mental Trainer.



"Ein wissender Mensch kann nicht glauben, daß Glück und Leid ohne Ursachen entstehen können." (Gautama Buddha)

 


 

84 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen