Die Dinge erkennen - 1

Aktualisiert: 19. Mai

1. Erkennen. 2. Annehmen. 3. Loslassen. 4. Balance. 5. Wohlbefinden. 6. Selbstbestimmung.


 



"Die edelste Art Erkenntnis zu gewinnen, ist die durch Nachdenken und Überlegung. Die einfachste Art ist die durch Nachahmung und die bitterste Art ist die durch Erfahrung." (Gautama Buddha)


Der Erkenntnis folgt Zu-FRIEDEN-heit.​


Wer mit der Vergangenheit hadert, beschäftigt sich mit etwas, dass nicht mehr existiert. Du hast diese Situationen damals bereits erlebt und dabei gedacht und gehandelt, so gut es dir eben möglich war. Wenn du in die Vergangenheit zurückblickst und dort verhaftet bleibst, richtet dein wesentlich erfahreneres Ich (nicht dein Selbst) über das Selbst (nicht dein Ich) des Menschen, der du einmal warst und schon lange nicht mehr bist. Dein jüngeres Selbst kann einer - eher kritischen denn mitfühlenden - „Beurteilung“ durch dein aktuelles Ich nur sehr selten standhalten. Je größer die Widersprüche, desto großer die Reibungsverluste, desto mehr Energie richtet sich auf die Vergangenheit, bis für den gegenwärtigen Augenblick - und nur in dem lebst du - nichts mehr übrig bleibt. Sei dir sowohl der Schönheit, als auch der Trauer der Vergangenheit immer gewahr, aber mach deinen Zustand im Hier und Jetzt nicht davon abhängig.

 

Dankbarkeit führt zu Achtsamkeit & Achtsamkeit führt zu Mitgefühl.

Du lebst nur genau in dem Moment, der ist – nicht in dem vorher und auch nicht in dem danach. Es existiert nur was in diesem Moment ist, und wenn es in diesem Moment gut ist, dann ist dein Leben gut. Denn – dein Leben ist eine Aneinanderreihung eben dieser MOMENTE. Deshalb: Erleide sie nicht, lebe sie! ​​




Die allermeisten Menschen sind völlig in Ordnung, genau so, wie sie sind. Der Grund für ihre Zweifel besteht darin, dass sie keine Ahnung haben, was das eigene Selbst braucht, was es leisten kann, und was nicht. Wer nicht weiß, wer er im Innersten ist, muß man früher oder später an den - oft nur scheinbar bestehenden - Erwartungen des Außen scheitern.


Hätte ich meine Persönlichkeit (mein Selbst) früher klar erkannt, dann hätte ich verstanden, dass ich mit mir anders umgehen muß. Aber selbst der Psychologieprofessor war offenbar blind für das Offensichtliche. Hätte ich meine Hochsensitivität erkannt, statt die aus ihrer Missachtung resultierenden Symptome zu behandeln, wäre mir viel Leid erspart geblieben.



PERSÖNLICHKEITSTEST


 

Das können wir Dir anbieten.​

Finde heraus, wie du im Innersten funktionierst, und warum du die Dinge so machst, wie du sie machst, und, warum du Die Welt so wahrnimmst, wie du sie wahrnimmst. Dann kannst du deine Zukunft nach DEINEN Vorstellungen kreativ gestalten, statt immerfort nur auf all die Unwägbarkeiten zu reagieren, mit denen dich das Universum jeden Tag konfrontiert. Nur Du entscheidest, wie sich dein Leben anfühlt, und in welcher Welt du lebst. Dein Leben kann nur so gut sein, wie du denkst! Reibungsverluste, die unnötig viel Energie kosten, können nur entstehen, wenn man nicht erkennt, was die Reibung verursacht und aufrechterhält. Oft sind die Entwicklungen oder Zustände, die man erfährt, nur Symptome und eben nicht die Verursacher des Energieverlusts. Stress, Angst und Depression können solche Symptome sein. Symptome, die entstehen, weil in deinem Leben Bedingungen herrschen, die dich zwingen, gegen dein Selbst, gegen deine dich definierende Persönlichkeit zu denken, zu fühlen und zu handeln. Zu erkennen, was dich zwingt, gegen dein Selbst zu denken, zu fühlen und zu handeln, wird dir helfen, inneren Frieden, und damit deine Mitte zu finden. So schaffst du das Fundament, für eine stabile Balance.


 


 

30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Shaolin Meditation

Shaolin Qi Gong