Dauerhaftes Glück - Step 5

Aktualisiert: vor 5 Tagen

1. Erkennen. 2. Annehmen. 3. Loslassen. 4. Balance. 5. Wohlbefinden. 6. Selbstbestimmung.


 

Kè lì sī · 克力思· Shaolin integriert die westlichen (Neuro)Wissenschaften und die Weisheit und die Methoden der Shaolin Meister. Ich habe als Psychologieprofessor über 20 Jahre in den Bereichen komplexe Stresserkrankungen, kontemplative Bewegungsmethoden und Meditation geforscht, und wurde dennoch zu einem Patienten, der von der Systemmedizin aufgegeben, und im Rollstuhl sitzen gelassen wurde. All mein Wissen konnte mir nicht helfen - Shaolin Meister Shi Yan Lu konnte es. Er hat mich als sein Meisterschüler ausgewählt, zum Shaolin Mentaltrainer ausgebildet, und zu seinem Assistenten gemacht. Heute habe ich das - für mich unfassbare - Privileg, sagen zu dürfen, das mein bester Freund ein Shaolin Mönch ist. Dafür danke ich dem Universum und Buddha jeden einzelnen Tag. Du wünscht Dir Balance, Gesundheit und Selbstbestimmung? Dabei kann ich Dir helfen, wenn Du das möchtest. Aber das ist nur der Weg. Das Ziel ist, so hat Shaolin Meister Shi Yan Lu mich gelehrt, Äußere Kraft und Innere Stärke, für ein Leben in Frieden, Glück und Wohlbefinden. Das ist das Ziel des Mittleren Wegs der Shaolin - so wirst Du unbesiegbar!





"Jedes Leben hat sein Maß an Leid. Manchmal bewirkt eben dieses unser Erwachen." Gautama Buddha


Deine Möglichkeiten akzeptieren.


Das Leben wird zunehmend schneller und komplexer. Die Dinge sind zunehmend kaum noch verstehbar, handhabbar oder sinnhaft. Damit geht ein Verlust der Kohärenz einher. Kohärenz ist ein Begriff aus der Salutogenese und meint - verkürzt - unseren Grad des Vertrauens, den wir ins Leben haben. Schwindet unser Vertrauen ist Leben, also der Glaube daran, dass, wenn man sich "gedeihlich" Verhält und sich redlich müht, sich das Leben auch entsprechend "positiv" entwickelt, dann entsteht Unsicherheit. Aus dieser Unsicherheit erwächst Angst. Angst ist ein sehr mächtiger Stressor und nicht selten gehen Angst und Depression Hand in Hand. Um dem entgegen zu wirken ist es wichtig zu erkennen, dass es Dinge gibt, die man beeinflussen kann, und welche, die man nicht beeinflussen kann.

 

Befasse dich nicht mit Dingen, die Du nicht verändern kannst

Nur wer es schafft, mit dem, was er nicht beeinflussen kann, keine Energie (Qi) zu verschwenden, wird genug Energie (Qi) zur Verfügung haben, um das - gedeihlich - zu verändern, was verändert werden kann. Leider lassen wir es in der Regel zu, dass wir Energie (Qi) verlieren, mit Dingen, die nicht mehr, oder, noch nicht sind. Wir verschwenden unnötig viel Lebensenergie mit dem bedauern des Vergangenen und dem befürchten des Zukünftigen. Für den gegenwärtigen Moment in dem wir leben, bleibt damit oft kaum noch genug Energie übrig. Wir fühlen uns ständig überfordert, erholen uns nicht mehr, beginnen psychisch zu leiden und schlussendlich physisch zu erkranken. Was umgangssprachlich als "Burnout" bezeichnet wird, ist nichts anderes als eine komplexe Stresserkrankung, die Stressreaktionen, Angst und Depression integriert. In extremer Ausprägung kann das zu einer dauerhaften "Lebens- und Arbeitsunfähigkeit" führen. Ich war als Psychologieprofessor ein sogenannter Experte, und habe dennoch genau das selbst erfahren müssen - oder dürfen...

 

Das können wir Dir anbieten.​

Um Dinge die sind - ohne sie zu bewerten - annehmen zu können, ist es hilfreich, Dankbarkeit zu entwickeln. Wer erkennt, für wie Vieles man dankbar sein kann, entwickelt Zufriedenheit und kann annehmen was ist. So entstehen keine mentalen Reibungsverluste die dem Körper Energie entziehen und ihn schwächen. Viele Menschen denken, dass das Zentrum der Shaolin Kultur die Kampfkunst wäre, aber das ist so nicht richtig. Ursprünglich wurde das körperliche Training entwickelt, um die sehr langen Meditationen durchstehen zu können. Das körperliche Training bildet also lediglich das Fundament, für das Training und die Entwicklung des Geistes. So entsteht diese scheinbar "übermenschliche" Äußere Kraft und Innere Stärke der Shaolin Meister. Und wie gesagt, ich kann Dir nicht versprechen, das du so stark wirst wie ein Shaolin Meister, aber ich kann dir dabei helfen, deinen Körper gedeihlich zu stärken, und ihn mit deinem Geist zu synchronisieren. So erfährst Du Selbstwirksamkeit, und die Dinge werden zunehmen wieder verstehbar, handhabbar und sinnhaft - so holst Du dir deine Kohärenz zurück, dein Vertrauen in dich selbst und in dein Leben. Stress, Angst und Depressionen lösen sich auf.


 


 

18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Shaolin Meditation

Shaolin Qi Gong